Warum die ISV-Zertifizierung für Ihr Unternehmen wichtig ist

Lawrence Jones

08/07/2015

In den letzten Jahren ist das Kaufen und Installieren von Software immer einfacher geworden. Fragen Sie jemanden, der Microsoft Office 1995 mit 24 Disketten geladen hat. Das war kein Spaß. Sogar als der langwierige Ladevorgang abgeschlossen war, standen die Chancen für ein Gelingen trotzdem schlecht. Und zwar sehr oft.

Das lag daran, dass Software und Hardware nicht immer auf der gleichen Wellenlänge waren.

Zum Glück haben sich die Dinge geändert. Heutzutage gilt das Mantra der Kollaboration: Experten aus beiden Lagern arbeiten gemeinsam daran, dass Software und Hardware ein harmonisches Miteinander bilden.

Die Zusammenarbeit beginnt schon beim Design eines Produkts – dies nennt man ISV-Zertifizierung, wobei ISV für Independent Software Vendor bzw. Unabhängiger Softwarehersteller steht.

Vorteile für Kunden

Wenn Ihre Kunden neue Hardware kaufen, müssen sie sich darauf verlassen können, dass diese auch mit der Software und dem Zubehör funktioniert, die sie verwenden möchten.

Hier geht es vor allem um Profi-Workstations, nicht Desktop-PCs. Sie sind perfekt für anspruchsvolle Anwendungen wie Grafikdesign-Programme oder detaillierte statistische Modelle.

Die Hersteller dieser Workstations arbeiten eng mit den Softwareherstellern zusammen und unterziehen die Hardware zahllosen Tests, bis sie perfekt miteinander harmonieren. Wenn die Softwarehersteller mit der Lösung zufrieden sind, erhält die Hardware ihre Zertifizierung.

Wenn Ihre Kunden ISV-zertifizierte Hardware kaufen, kaufen sie vor allem Sicherheit. Ihre Software funktioniert nicht nur, sondern sie arbeitet genau so, wie sie arbeiten soll.

Das bedeutet auch, dass bei Kunden weniger Probleme auftreten, allen voran Ausfallzeiten, die Unternehmen teuer zu stehen kommen können – sowohl finanziell als auch durch ein schlechtes Image. Diese zusätzliche Sicherheit hat bei geschäftskritischen Anwendungen besonders hohen Wert. Dies gilt im Übrigen für alle Bereiche, in denen ein Ausfall Millionen kosten kann – oder sogar Leben.

Steht ISV also für Sicherheit? Ja. Aber nicht nur.

Wenn ein Kunde ISV-zertifizierte Hardware kauft, kann er sich auf seine Wahl vollends verlassen. ISV ist ein Orden. Ein Zeichen dafür, dass Kunden sich auf Sie verlassen können.

Workstations sind Top-Technologien, die einen stolzen Preis haben. Mit ISV kann die Investition untermauert werden. Es kann auch Bestandteil der Spezifikationsdokumente werden. Ohne diese Zertifizierung könnten Ihnen große Verträge entgehen, insbesondere im öffentlichen Sektor.

Support ist die andere Seite. Wenn Kunden Software mit Hardware ohne ISV-Zertifizierung nutzen, sind die Probleme vorprogrammiert. Zum Beispiel gibt es keinen Support, der Ihnen aushilft. Wenn Sie Ihre Software auf einer nicht kompatiblen Workstation verwenden, können Sie von Ihrem Anbieter nicht viel Hilfe erwarten.

Sicherheit, Sorgenfreiheit und Support: Die Alleinstellungsmerkmale von ISV sind eine Investition wert. Denn Sie investieren in sich, Ihre Marke und Ihr Unternehmen.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN...

Büro 2020

Was Unternehmen im 21. Jahrhundert wissen müssen